Navigation
   Startseite
   Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Gästebuch
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Haftungsausschluß

   Umfrage
   Was soll Bier des
   Jahres 2017

   werden?


Zipfer Stefanibock
Austmann Northumberland
Gold Ochsen Special
Weisse Elster Pale Ale
Firestone Walker Union Jack IPA
Erl-Bräu Erlkönig Festbier
Ratsherrn Backyard Beach Summer Ale
Paulaner Münchner Hell Alkoholfrei
Kirchers Premium Pils
Hanscraft & Co. Bayerisch Nizza Wheat Pale Ale
Schmiedeknecht Dunkles Lagerbier
Benediktiner Weissbier Naturtrüb

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post

 
Zur Startseite
Vier Vogel Pils
Startseite > Bierverkostung > Vier Vogel Pils

 Bild  (vergrößern)
Vier Vogel Pils
 Note  
2,00
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2017-12-27
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Pilsener

Alkoholgehalt:
5,0 %

Herkunft:
Dresden, Sachsen

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Hergestellt für: Vier Vogel Pils GmbH, Postfach 10 07 15, 01077 Dresden, Germany

Hinweis: Zum Testzeitpunkt gibt die offizielle VVP-Website die Brauhaus Hartmannsdorf GmbH als momentanen Hersteller des "Vier Vogel Pils" an. Die ursprünglich genutzte eigene "100-Liter Brauerei" in der Dresdner Neustadt ist mittlerweile zu klein geworden.


Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.vier-vogel-pils.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TR: 2

Kommentar:
Goldgelb, geringe Eintrübung. Schneeweißer, cremiger Schaum. Im Geruch Zitrone, feingliedrige Kräuternote, Heu, Getreide. Im Antrunk schlank. Geschmack von hellem Malz, etwas Teig und süßliches Karamell. Erfrischend. Im Nachtrunk saftig-süße Zitrusfrucht, Gras. Fazit: Außergewöhnliches Pilsener. Die Zitrusfruchtakzente könnten so auch in einem Alsterwasser oder Pale Ale vorkommen.

Hintergrund: Die Idee zu diesem Bier entstand während einer "Forschungsreise" von vier Dresdnern in Kolumbien 2012. Dabei fanden in Ermangelung geeigneten Gerstensaftes auch eigene Brauversuche statt. Die "Vögel" sind gewissermaßen die Macher selbst, wie etwas augenzwinkernd auf der VVP-Website berichtet wird.