Zur Startseite
          Über 4000 Biere im Test
Bild  (+) Struise Black Damnation II - Mocha Bomb
Bild  (+) Struise Black Damnation II - Mocha Bomb
Note

2,50

(Schulnotenskala, 1-6)
Datum

(zuletzt verkostet)

Biersorte
Imperial Stout

Alkoholgehalt
12,0 %

Herkunft
Oostvleteren, Arrondissement Ypern, Westflandern

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift)
De Struise Brouwers, Kasteelstraat 50,
8640 Oostvleteren, Belgium


Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite)
http://www.struisebrouwers.be/

Einzelwertungen unserer Verkoster
TR: 2,5

Kommentar
Tiefschwarze Farbe, im Eingießstrahl sieht man einen Braunton mit starker Eintrübung. Espressobrauner Schaum, durchweg mittlere Porengröße. Röstiger, authentischer Kaffeegeruch. Vollmundig-malziger Antrunk, stark röstig, ein absolutes Schwergewicht selbst unter den Imperial Stouts. Extrem viel Lakritz, mitunter auch etwas dunkle Früchte wie Pflaume und Rosine, schwerfällige Süße aus der Karamellecke, allerschwerste Kaffee- und Espressoaromen. Ein unglaublich stark aromatisches Bier, jedoch gerade nach hinten raus mit unausgewogenen Zwischentönen: Stark bitter, viel Alkohol. Insgesamt zu viel Lakritz, mehr Zitrus wäre an dessen Stelle besser gewesen. Erreicht nicht die hohen Erwartungen.

Das Etikett klärt ausführlich über die Herstellungsgeschichte des Bieres auf: Die "Black Damnation"-Serie soll einmal 12 Biere auf Basis des "Struise Black Albert" umfassen. Für unsere "Mokkabombe" wurde "Struise Black Albert" (50 % der Gesamtkomposition) auf ganzen Kaffeebohnen einer handwerklich arbeitenden kolumbianischen Kaffeeplantage gereift. Dazu gesellen sich 25 % "De Molen Hel & Verdoemenis", das 6 Monate lang in JD-Bourbonfässern reifte, und 25 % "Struise Cuvée Delphine".